„Normalität ist bei uns tabu.“

Im Blickpunkt: Alternative Stadtführung Stuttgart

„Hallo Herr Schuler,

wir haben gestern an Ihrer Stadtführung teilgenommen und möchten uns nochmal ganz herzlich für dieses tolle Erlebnis bedanken. Ihre Offenheit und Ehrlichkeit hat uns sehr beeindruckt und all das, was Sie erreicht haben, hat größten Respekt verdient. Ich lese regelmäßig die Trott-war-Zeitschrift, die mein Sohn mir immer besorgt, da er in Stuttgart arbeitet und ich und mein Mann in Ravensburg wohnen.

Ich/Wir wünschen Ihnen von Herzen alles Gute und vielleicht trifft man sich in Stuttgart mal wieder .

Herzliche Grüße aus Ravensburg

Andrea Gritzka“

Seit Mai 2006 bietet Trott-war die alternative Stadtführung „Im Blickpunkt“ an. Bei einem zweistündigen Stadtspaziergang (auf Wunsch auch kürzer) zeigen erfahrene Verkäuferinnen und Verkäufer unbekannte Seiten von Stuttgart – jenseits von schön und teuer. Das Besondere daran: Trott-war-Verkaufende haben die Tour selbst zusammengestellt und führen auch an Plätze, an denen sie selbst einige Zeit verbrachten. Brennpunkte und Brennpunktpolitik wie Einrichtungen der Wohnungslosen- und Suchtkrankenhilfe sind Inhalt der zwei- bis dreistündigen Tour vom Charlotten– zum Marienplatz.

Preise:

Erwachsene:

  • 11 € pro Person
  • Gruppen ab zehn Erwachsenen: 10 € pro Person

FSJler, Azubis, Studierende:

  • 5 € pro Person
  • Gruppen ab zehn FSJler, Azubis, Studierende: 4 € pro Person

Schülerinnen und Schüler:

  • 4 € pro Schülerin und Schüler
  • Gruppen ab zehn Schülerinnen und Schülern: 3 € pro Person

Häufig gestellte Fragen und Antworten dazu (FAQs):

Die Stadtführung kann – nach Rücksprache (siehe unten: Kann man die Stadtführung verschenken?) – an sieben Tagen die Woche gebucht werden. Im August ist Sommerpause. Keine Führung an Feiertagen, am Samstag nicht vor 15:00 und am Sonntag nicht vor 11:00 Uhr.

Im Winter beginnen mit der ersten Stadtführung um 10 Uhr, im Sommer um 9 Uhr. Die letzte starten wir um 18 Uhr. Sollten in Einzelfällen (z. B. für Schulklassen) nur Termine vor 10 Uhr möglich sein, werden selbstverständlich Ausnahmen gemacht.

Ja, es sollten mindestens sieben für eine Gruppe sein. Ab 30 Teilnehmern besteht die Möglichkeit, diese zu teilen und einen weiteren Stadtführer einzusetzen. Die Gruppen laufen dann gleichzeitig und es kommt nicht zu zeitlichen Verschiebungen. Einzelpersonen oder Gruppen mit bis zu vier Teilnehmern legen wir mit anderen Gruppen zusammen.

Der Treffpunkt ist an der U-Bahn-Haltestelle Charlottenplatz vor dem Kundenzentrum der SSB.

Die U-Bahn-Haltestelle Charlottenplatz erreicht man vom Hauptbahnhof aus mit den U-Bahnen U6 Richtung Fasanenhof Schelmenwasen, U7 Richtung Ostfildern, U12 Richtung Dürrlewang und U15 Richtung Ruhbank (Fernsehturm) und mit dem Bus 44 Richtung Westbahnhof;
und ab der Haltestelle Rotebühlplatz mit den U-Bahnen U2 Richtung Neugereut, U4 Richtung Untertürkheim, U14 Richtung Mühlhausen.

Normalerweise wird am Ende der Führung beim Stadtführer bar bezahlt. Wer eine Rechnung benötigt, sollte dies telefonisch ankündigen. Trott-war benötigt dazu allerdings im Vorfeld die Teilnehmerzahl und die Rechnungsadresse.

Unsere Stadtführer sind darauf vorbereitet und können bei Bedarf die Tour entsprechend ändern.

Ab dem Alter von 13 Jahren ist unsere alternative Stadtführung durchaus zu empfehlen.

Ja, es gibt dafür Gutscheine, die man bei Trott-war kaufen kann. Kontaktieren Sie hierfür Thomas Schuler.

XXXXXX

XXXXXX

Neu: Alternativer Spaziergang auf die Königstraße

Bettelnde Menschen gehören zum Straßenbild, aber werden meist übersehen. Dabei beobachten sie das städtische Treiben und haben viel zu erzählen. Wie erlebt man die Welt, wenn man auf der Straße sitzt? Conny kennt sich auf der Königstraße aus. Sie spricht über das „Schnorren“, Armut und die Straße aus eigener Erfahrung. Zur sozialen Vermittlung bietet sie einen Erlebnis-Spaziergang auf die Königsstraße an, immer im Dialog und offen für Fragen.  Ziel: Mit Euch Besuchenden einen Spaziergang erleben, der neue Blickwinkel bietet und Tabus abbaut!

Was dieser soziale Spaziergang nicht ist: Eine umfangreiche Informations-Vermittlung zu den sozialen Institutionen Stuttgarts (wie Thomas Schulers alternative Stadtführung).

Was Conny Ihnen bietet: Niedrigschwellige, konkrete Eindrücke von der Lebenswelt Straße mit der Möglichkeit, Fragen zu stellen und ins Gespräch zu kommen.

XXXXXX

XXXXXX

Cornelia Notz
Cornelia NotzAlternativer Spaziergang (auf die Königstraße)
Mobil: 0176 41642625
E-Mail: cnotz@trott-war.de
Thomas Schuler
Thomas SchulerStadtführungen | Verkäufersprecher
Telefon: (0711) 601 87 43 – 23
Mobil: 0152 54174188
E-Mail: stadtfuehrung@trott-war.de
E-Mail: tschuler@trott-war.de