„Jede/r verdient eine zweite Chance.
Und eine erste.“

Patenschaften für fest angestellte Verkaufende und „Spende Dein Pfand“

Trott-war ist auf Ihre Unterstützung angewiesen. Unser Prinzip, auch den Schwächsten einen Wiedereinstieg ins Arbeitsleben zu bieten und unsere besten Verkäuferinnen und Verkäufer nicht dauerhaft an uns zu binden, hat seinen Preis.

Trott-war bietet unbefristete Arbeitsplätze in Voll- und Teilzeit im Verkauf der Straßenzeitung und in Initiativen wie „Spende Dein Pfand“. Trott-war ist damit Arbeitgeber des ersten Arbeitsmarkts. Die Arbeit wird nach der Anzahl der verkauften Exemplare honoriert. Bei gutem Verkauf (ab circa 1.000 Heften) verdienen die Mitarbeiter monatlich mindestens 1.600 Euro brutto. Sie erhalten Zuschüsse zur betrieblichen Altersvorsorge und zu den Fahrtkosten, Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie medizinische Hilfen wie Zahnersatz oder Sehhilfen.

All dies kostet Geld; Geld, das durch den Verkauf der Straßenzeitung allein nicht erwirtschaftet werden kann. Sie können uns helfen.

Art und Umfang Ihrer Hilfen bestimmen Sie selbst.

Ihre Spende ist beim Finanzamt steuerlich voll absetzbar.

Sebastian Huber
Sebastian HuberGeschäftsleitung